Title: Thermographie
Subtitle:
Author:

Kalt, warm, wärmer, heiß.

Alle festen Oberflächen strahlen ab einer gewissen Temperatur Licht ab. Je wärmer sie sind, desto heller sind sie auch. Wenn die Temperatur +500 °C übersteigt, wird das Leuchten mit eigenen Augen als Glühen wahrgenommen. Bei entsprechender Umgebungstemperatur leuchten alle festen Körper im tiefen Infrarot. Dieses langwellige Infrarotlicht wir von jeder Thermokamera „gesehen“. Weil die Helligkeit des IR-Lichts sehr stark von der tatsächlichen Temperatur abhängt, können wir damit die Oberflächen-
temperatur aus der Ferne messen und Fehler bzw. Wärmequellen sichtbar machen.

Neben der Bauthermographie setzen wir die Techniken der Thermographie ein, um an Prozessleitungen fehlende Isolationen zu finden, defekte Lager an Motoren oder Pumpen zu entdecken und komplexe Elektroanlagen zu kontrollieren. Unsere neuste Technik auf dem Gebiet ist die Impulsthermographie zum Sichtbarmachen von feinen Rissen oder Delaminationen in Bauteilen. Sie sehen schon: So heiß Ihr Job auch ist, wir behalten in jedem Fall einen kühlen Kopf.



Go back to the regular design...